Meditationskurs für Frauen und Männer im Schweigen

Wie oft sehnen wir uns nach einem wachen, lebendigen und beherzten Leben? Und wie oft fällt es uns schwer, in dem zu verweilen, was das Leben uns bringt? Was geschieht, wenn wir aufhören nicht ständig nach dem Angenehmen zu suchen und versuchen den Schmerz zu vermeiden? Und die Bereitschaft in uns entsteht: unsere Erfahrung anzuerkennen, wie sie ist und sich ihr zuzuwenden.

Die Öffnung und Hingabe an das, was ist, ist eine der am befreiendsten Erfahrungen, die wir machen können. Sie ist der Schlüssel zur persönlichen Veränderung und bildet die Essenz der Meditation.  Das zu erkennen ist schon viel, aber oftmals tut sich eine Kluft zwischen der Erkenntnis und der konkreten spürbaren Veränderung im Körper auf.

Um diese Lücke zu füllen, erkunden wir im Kurs, was sie zu füllen vermag und was Präsenz ist, warum sie wichtig ist und wie wir sie kultivieren können.

Stilles Sitzen, Impulse aus dem Focusing und insbesondere einfache somatische Meditationen unterstützen uns darin, dem zu lauschen, was da ist. Sie führen zu mehr Wohlgefühl und Verankerung im Körper und stärken unsere Fähigkeit, auf das, was da ist, in einer Weise zu antworten, die uns verändert und ihm im Zustand mitfühlender Präsenz zu begegnen.

Auf diese Weise bringen wir mehr Bewusstheit und Wohlbefinden in die eigene Lebenssituation und fördern das Erleben von Ganzheit, Vertrauen und Liebe im Auf und Ab des Lebens.

Ein Kurs in entspanntem Schweigen, mit Impuls-Vorträgen zum Thema, einfachen Körperübungen, stillem Sitzen, angeleiteten Meditationen im Sitzen und Liegen, sowie Einzel – und Gruppengesprächen, die den Tagesablauf abrunden.

Fragen zu den Kursen mit Alexandra Pfohlmann bitte via E-Mail an: alexandra.pfohlmann@web.de

Alexandra Pfohlmann, Meditationslehrerin und Logotherapeutin (Sinnorientierte Psychotherapie) in eigener Praxis, befasst sich über 25 Jahre mit dem Zusammenspiel westlicher Psychotherapie, buddhistischer Philosophie und Meditation. Meditationslehrerin im Team des ReSource Projekts zur Mitgefühls- und Meditationsforschung am Max-Planck- Institut Leipzig.

2020 wurde sie von Sylvia Wetzel zur buddhistischen Meditationslehrerin autorisiert. Weitere wichtige Lehrer sind u.a. Rigdzin Shikpo, Ken McLeod, Reginald Ray und Caroline Pfohl. Sie bietet jetzt in ihren Retreats, Workshops und Vorträgen ein umfangreiches Repertoire an Perspektiven und Begleitung für Menschen im Westen an, die eine kontemplative Praxis ausüben.

Website: www.alexandra-pfohlmann.de

Kursgebühr: 80 €

Unterkunft und Verpflegung: 160 €

Lehrenden-Honorar: Dana (auf freiwilliger Basis)

Dienstag, Mai 17, 2022 — Samstag, Mai 21, 2022
16:00 — 10:30

Alexandra Pfohlmann